Zwei vermisste Soldaten in Syrien bei kämpfen um al-Bab

Am 99 Tag der Operation "Schutzschild Euphrat" hat der Generalstab der türkischen Armee die Vermisstenmeldung von zwei türkischen Soldaten der Spezialkräfte in Nordsyrien bestätigt. Eine IS-nahe Quelle hatte am Dienstag gemeldet, zwei türkische Soldaten gefangen genommen zu haben.

Der türkische Generalstab hat die Meldung des Islamischen Staates bestätigt, wonach zwei türkische Soldaten einer Spezialeinheit gefasst worden seien. Das türkische Generalstab erklärte, dass die zwei Soldaten als vermisst gelten und Suchtrupps dabei sind, die Position zu ermitteln. 

Laut der IS-nahen Quelle sollen die Soldaten westlich von al-Bab gestellt worden sein. Über ihr Zustand ist bislang nichts bekannt. Wie die türkischen Streitkräfte erklärten, sei am 29. November gegen 15:30 Uhr Ortszeit der Kontakt zu zwei türkischen Soldaten abgebrochen.

Auf der anderen Seite wurden am 99. Tag der Operation “Schutzschild Euphrat” Luftangriffe auf Ziele der Terrormiliz IS in der Region Bzagah und Zarzur eingeleitet. Bei der Operation der türkischen Luftwaffe wurden zwei Stellungen der IS-Terroristen zerstört. Im Norden von al-Bab werden hingegen Gefechte zwischen türkischen Panzereinheiten und der IS gemeldet.

Die türkische Behörde für den Katastrophenschutz AFAD und der Türkische Rote Halbmond leisten währenddessen  mit der Freien Syrischen Armee ununterbrochen Hilfe in den rückwärtigen befreiten Gebieten, melden verschiedene türkische Medien unter Berufung auf die Hilfsorganisationen aus der Türkei.

Kommentar