Nach Anschlag in Istanbul: Täterin gefasst

von Redaktion, 14 November, 2022

Nach dem Bombenanschlag in Istanbul am Sonntag mit sechs Todesopfern hat die Polizei eine dringend verdächtigte Person gefasst. Das teilte der türkische Innenminister Süleyman Soylu am frühen Montagmorgen mit. Es gebe Verbindungen zur Terrororganisation PKK in Syrien.

Das Innenministerium hatte zuvor Aufnahmen eines Sondereinsatzkommandos der Polizei freigegeben, in der zu erkennen ist, wie die Polizei bei Razzien in mehreren Wohnungen in Istanbul mehrere Dutzend Personen festnimmt. Die Istanbuler Polizei gab anschließend eine Erklärung ab, in der die Identität der Person genannt wurde.

Eine Ermittlungsgruppe der Polizei unter dem Schirm von 2 Generalstaatsanwälten und 6 Staatsanwälten hatte nach dem Terroranschlag in Beyoğlu-Istanbul am Sonntag die Spur einer Frau verfolgt, die nach dem Ablegen eines Pakets den Tatort vor der Detonation eiligst verließ. Laut Polizei konnte die Frau anhand der Auswertung von über 1.200 Überwachungsvideos und Zeugenaussagen schnell ausfindig gemacht werden.

Der Polizei zufolge heißt die syrische Staatsbürgerin Ahlam Albashir. In einer ersten Anhörung gestand die Frau, Mitglied der Terrororganisation PKK / PYD zu sein, eine Ausbildung als Nachrichtenexpertin erhalten zu haben und auf Befehl hin illegal über die Region Idlib-Afrin in die Türkei eingeschleust worden zu sein. Nach dem Terroranschlag habe sie den Tatort rasch verlassen und mit einem Taxi im Istanbuler Bezirk Esenler ihr Versteck aufgesucht. 

Innenminister Süleyman Soylu gab während einer Pressekonferenz bekannt, dass die Terroristen genug Barmittel und Dokumente bei sich hatte um ins Ausland zu flüchten. Dabei hätten ihr mehrere Personen helfen sollen. Offensichtlich sollte die Terroristin vor dem Zugriff nach Griechenland geschleust werden. Das würden erste sichere Erkenntnisse bestätigen, so Soylu. 

Für Furore hatte Soylu mit der Aussage gesorgt, keine Beileidsbekundung des US-amerikanischen Botschafters entgegen nehmen zu wollen.

In den frühen Morgenstunden kurz vor 3 Uhr, wurde die Frau und wurden 46 weitere Personen in Esenler und Küçükçekmece festgenommen. Sie stehen unmittelbar unter Verdacht, für den Bombenanschlag im Stadtteil Beyoğlu auf der İstiklal Caddesi verantwortlich zu sein. Bei dem Anschlag wurden 6 Menschen getötet, über 80 zum Teil schwer verletzt. Unter den Opfern ist auch ein 3-jähriges Mädchen.

Kommentar

Aktuelle News

vor 21 Stunden veröffentlicht
vor 23 Stunden 44 Minuten veröffentlicht
vor 4 Tage veröffentlicht
vor 6 Tage 20 Stunden veröffentlicht
vor 6 Tage 21 Stunden veröffentlicht
vor 6 Tage 22 Stunden veröffentlicht