Stadt Stuttgart gibt Terrororganisation eine Bühne

von Redaktion, 12 August, 2022

Die Landeshauptstadt Stuttgart wird im Oktober Schauplatz einer sogenannten Literaturveranstaltung, die vom Verband der Studierenden aus Kurdistan e. V. organisiert wird. Laut dem baden-württembergischen Verfassungsschutz richtet die PKK mit „Massenorganisationen“ wie der YXK regelmäßig propagandistische Großveranstaltungen.

Dieses Jahr soll der vom Verband der Studierenden aus Kurdistan e. V. YXK organisierte "Hüseyin Çelebî Literatur-und Poesiefestival" in der Stuttgarter Festhallte im Stadtteil Feuerbach im Oktober ausgetragen werden. Eine Anfrage gegenüber der Stadt Stuttgart, ob die Vorankündigung zur Veranstaltung zum angegebenen Termin stattfindet, wurde von der Stadtverwaltung gegenüber der Redaktion bislang nicht kommentiert.

Im vergangenen Jahr musste die in Freiburg geplante Hüseyin Çelebî Literatur-und Poesiefestival angeblich "aus technischen Gründen" nach Basel ausweichen.
Seit 1993 wird von der Studentenvereinigung Kurdistans alljährig die Veranstaltung bundesweit in verschiedenen Städten organisiert. Diesmal ist laut PKK-nahen Internetseiten die Stadt Stuttgart, Austragungsort der Veranstaltung. 

In Deutschland rekrutiert die Terrororganisation PKK über solche Veranstaltungen auch Kämpfer für ihren bewaffneten Arm in der Türkei. Geeignete Personen werden z. B. auf Großveranstaltungen angesprochen und danach ideologisch geschult. Nebenbei werden Spendengelder gesammelt und über Mittelsmänner an die PKK übergeben.

Zu den Strukturen der Terrororganisation PKK in Baden-Württemberg gehört auch eine Vielzahl von Unterorganisationen, die unterschiedliche Interessen- und Religionsgruppen ansprechen sollen. Besonders aktiv sind laut dem Verfassungsschutz die „Bewegung der Revolutionären Jugend“ („Tevgera Ciwanen Soresger“, TCS) und der „Verband der Studierenden aus Kurdistan“ („Yekitiya Xwendekaren Kurdistan“, YXK). Die Studierendenorganisation verfügt in Baden-Württemberg beispielsweise über Strukturen in Freiburg, Stuttgart und Tübingen.