Skandal bei Projekt „Verfassungsschüler“

von Nabi Yücel, 16 Juni, 2022

Bundesinnenministerin Nancy Faeser ist es wichtig, dass junge Menschen sich „gesellschaftspolitisch einbringen.“ Oder doch nicht? Ein Bild zu „Verfassungsschülern“ gibt Rätsel auf und sorgt für Empörung.

Eigentlich wollte Faeser mit dem Projekt „Verfassungsschüler“ Jugendlichen „Zeit und Raum“ bieten, damit sie die Demokratie für sich entdecken und erleben – insbesondere Jugendliche, die sich bisher von der Demokratie „nicht angesprochen“ fühlten und sie so zu „Verfassungsschülern“ machen. Eigentlich!

Stolz twitterte Faeser ein Bild einer versammelten Schülerschar im Innenministerium, um es nur einen Tag später wieder zu löschen. Offensichtlich hatte eine Journalistin das Bild von Faeser mit der Lupe durchsucht und war auch fündig geworden.

Mehrere wackere, mutige Jugendliche hatten sich beim Schnappschuss offensichtlich politisch eingebracht. Neben der Hijab waren im Bild auch in die Luft gestreckte Fäuste zu sehen. Daneben mehrere angebliche Handzeichen des von den Türken verwendeten Wolfsgruß oder das Rabia-Zeichen. Bei dem Wolfgruß hat man der Fantasie freien Lauf gelassen, denn das ist alles mögliche, nur kein Gruß der „Grauen Wölfe“. Und dann noch einer der den Rücken der vier Finger zeigte, wobei das politisch schwer einzuordnen ist sowie augenscheinlich ein AfD-Anhänger, der ebenfalls die Faust in die Luft reckt.

Nun droht nicht nur den Schülern und Schülerinnen, sondern dem Projektleiter Suat Yilmaz Ungemach. Faeser will sich die Projektträger, die beteiligten Schulen und Jugendlichen vorknöpfen, aber zuerst einmal die verliehenen Urkunden wieder einkassieren.

Die Jugendlichen, die sich gesellschaftspolitisch eingebracht haben, die ihre Zeit und den Raum genutzt haben, haben zwar die Demokratie für sich entdeckt, aber eine Blase zerstört, die Faeser da zu schützen hatte.

Im Netz ist jetzt die „Islamisierung“ Deutschlands im vollen Gange. „U-Boote“ haben sich bis ins deutsche Innenministerium „eingeschlichen“ und die „Grauen Wölfe“ verfolgen diesmal nicht nur Yeziden, Kurden oder Armenier, sondern das Ziel der Weltherrschaft.

Liebe Schülerinnen und Schüler! Auch ihr werdet dieses Rätsel nicht lösen, weshalb ihr inzwischen Verfassungsfeinde seit, obwohl ihr euch mutig gesellschaftspolitisch eingebracht habt. Weshalb ihr jungen Menschen, die sich für den vollen Erhalt der Grundrechte eingesetzt habt, von einem übergriffigen Staat samt Blase nun als Verfassungsfeinde gehandelt werdet.

Die Führerin Faeser gab nämlich bekannt, dass im Rahmen des "Sozialismus" alle gleichgeschaltet werden, alle Mausgrau zu erscheinen haben - wie es bereits der Vorsitzende Mao verkündet hatte.

Kommentar