Türkei: Armenier wird Bezirksgouverneur von Babadağ

von Redaktion, 17 August, 2022

Berk Acar, Angehörige der armenischen Minderheit in der Türkei, ist zum Bezirksgouverneur des Landkreises von Babadağ einberufen worden. Acar ist damit der erste hohe Beamte im Staatsapparat, der einen armenischen Hintergrund hat.

Der 27-jährige Berk Acar wurde laut übereinstimmenden türkischen Medienberichten, zum Bezirksgouverneur von Babadağ einberufen. Der Landkreis gehört zur Provinz Denizli, im westlichen kleinasiatischen Teil der Türkei.

Acar erhält somit als erster der anerkannten Minderheiten der Türkei und in der türkischen Geschichte, einen hohen Beamtenstatus. Berk Acar wurde 1995 in Istanbul geboren, besuchte die private armenische Sahakyan Nunyan Grundschule, absolvierte danach die Işık-Mittelschule. 2020 schloss er sein Studium an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Bilgi-Universität in Istanbul ab.

Nach Abschluss des Jurapraktikums im Landkreis Babadağ, schaffte Acar als erster Armenier erst die Prüfung zum Gouverneursamt, wobei er bei über 13.000 landesweiten Mitbewerbern, unter den ersten einhundert die Prüfung erfolgreich ablegte. Nach einem Vorstellungsgespräch mit weiteren 475 Mitbewerbern, wurde Acar in den selben Landkreis einberufen, in der er zuvor das Praktikum absolviert hatte.

Kommentar