HDP-Delegierter von PKK "bestraft"

von Redaktion, 18 Oktober, 2022

Die völkisch-kurdische Terrororganisation PKK hat einen Partei-Delegierten der türkisch-kurdischen Partei HDP ermordet.

Laut PKK-nahen Medien handelte es sich dabei um eine Bestrafung eines Spions, der im Auftrag des türkischen Nachrichtendienstes MIT gearbeitet habe.

Die PKK ließ verlauten, dass der Spion und Mitläufer des türkischen Staates, Ozan Çiftçi, von einem Rachekommando getötet worden sei. Als Grund gibt die Terrororganisation an, Çiftçi habe eine aktive Rolle darin eingenommen, dass die "Kommandeure" der Nordost-Region, Evîndar, Eylem ve Senar getötet worden seien.

Die türkisch-kurdische Partei HDP hat sich seit dem Vorfall von voriger Woche zu der Ermordung eines Parteimitgliedes nicht geäußert. Der links-liberale Journalist İsmail Saymaz hatte in einem Twitter-Beitrag den Delegierten-Ausweis von Ozan Çiftçi veröffentlicht und auf die Ermordung hingewiesen.

Kommentar

Aktuelle News

vor 20 Stunden 25 Minuten veröffentlicht
vor 22 Stunden veröffentlicht
vor 22 Stunden 10 Minuten veröffentlicht
vor 4 Tage veröffentlicht
vor 6 Tage 18 Stunden veröffentlicht
vor 6 Tage 19 Stunden veröffentlicht
vor 6 Tage 20 Stunden veröffentlicht