24. Juni 1923

Der Vertrag von Lausanne wurde am 24. Juli 1923 zwischen der Türkei sowie Großbritannien, Frankreich, Italien, Japan, Griechenland, Rumänien und dem Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen im Palais de Rumine geschlossen. Tagungsort der Verhandlungen war das Schloss Ouchy.

Alle Artikel zu 24. Juni 1923

von Nabi Yücel, 12 September, 2022

Journalisten der italienischen Zeitschrift für Geopolitik, „Limes“, haben in der aktuellen Auflage die Krise zwischen Griechenland und der Türkei bewertet. Dabei sprechen Daniele Santoro, Fabrizio Maronta und Alfonso Desiderio von Fallstricken Griechenlands und der Türkei.