Die Türkei darf nicht in die EU - Jetzt erst Recht!

Die Türkei darf nicht in die EU - Jetzt erst Recht!

Die Türkei darf nicht in die EU - Jetzt erst Recht!

Die Türkei darf nicht in die EU - Jetzt erst Recht!

Wir Türken haben definitiv ein Problem: mit der völkisch-kurdischen Partei HDP, die der Terrororganisation PKK zuarbeitet. Ja, sie werden lachen, aber die HDP, der Hoffnungsträger der Frauen und jüngst auch der LGBT's in der Türkei, die Partei die für demokratischen Sozialismus und Feminismus steht, hat ein massives Glaubwürdigkeitsproblem. Jüngst wurden zwei Fälle von Gewalt gegen Frauen bekannt, die auch noch Monate, ja jahrelang unter den Teppich gekehrt wurden. Der Vorwurf lautet nun, dass die HDP ihre Stimmen nicht einbüßen wollte und die Fälle heruntergespielt, ja sogar gedeckt hat.

Offensichtlich sind es aber viel mehr Fälle, wie jetzt bekannt wird. Aydın Aslan ist christlicher Assyrer mit türkischen Migrationshintergrund und Wissenschaftler am Institut für Sozialwissenschaften an der Vrije Universität in Brüssel. Er spricht bereits Ende 2019 gar von drei mutmaßlichen Fällen, in die Tuma Çelik verwickelt sei und spricht von einem brisanten Fall, die die HDP bislang konsequent gedeckt habe, um in der Provinz Batman einerseits einen großen kurdischen Clan nicht als Verbündeten zu verlieren, die nach dem Wechsel von der Regierungsseite auf die Seite der Terrororganisation PKK derzeit noch an der HDP festhalte. Andererseits um die christlichen Assyrer weiterhin unter Kontrolle zu behalten, da Çelik im Wahlkampf für die HDP als Vertreter der Assyrer ins Rennen geführt wurde. Aber wie lange, wenn dieser Clan nun Tuma Çelik nach dem Leben trachtet und die Assyrer selbst in den Fokus gerückt werden? 

Über die monatelange Abwesenheit von Çelik wunderte sich Ende 2019 auch die Assyria TV, die mehrfach bei der HDP über den Verbleib des Abgeordneten angefragt hatte, der ja von der HDP als Vertreter der Assyrer ins Rennen geschickt wurde und plötzlich abtauchte.

Aber zurück zum Fall selbst: Tuma Çelik, Abgeordneter der HDP in Mardin, soll vor mehr als zwei Jahren eine Frau während des Wahlkampfs vergewaltigt haben, eine Frau die diesem bekannten kurdischen Großclan angehört. Erst als die Sache vor einer Woche Ankara erreichte - wohlgemerkt nach Drohungen und Einschüchterungsversuchen gegen die vergewaltigte Frau - beeilte sich die Parteizentrale der HDP, die Geschichte so schnell wie möglich aus der Welt zu schaffen und legte Tuma Çelik wohl nahe, das Parteibuch aus der Hand zu geben; der beeilte sich auch, um das umzusetzen. Aber zu spät, denn die parlamentarische Untersuchungskommission ist bereits anberaumt und soll darüber befinden, ob die Immunität des Abgeordneten auf Antrag der Staatsanwaltschaft aufgehoben werden soll oder nicht.

Der andere sonderliche Fall ereignete sich offenbar erst vor kurzem. Mensur Işık, HDP-Abgeordnete der Provinz Muş, scheuerte offenbar seiner Ehefrau eine und hinterließ eine Feige, bedrohte und beleidigte die Lehrerin dann, die schnurstracks zur Polizei ging, sich dort ausheulte und eine Anzeige gegen ihren Ehemann erstattete. Nun aber will die Lehrerin nichts davon Wissen, lediglich gegen einen Schrank gelaufen sein. Und der Gang zur Polizei, ja die war hormonell bedingt, Gefühlswallungen eben, die sie zur Polizei gelotst hätten. Sie hat die Anzeige also zurückgezogen.

Interessant ist die Reaktion der HDP, die erst in die Rolle der drei Affen schlüpfte, um nun das ganze so schnell wie möglich aus der Welt zu schaffen. Feminismus und Demokratie oder Vielfalt sieht aber anders aus, wird anders gelebt, als sich die HDP vorgestellt hat. Darüber beschwert sich auch Aydın Aslan in einem Pamphlet.

Interessant ist auch, wie die sogenannten türkischen Alternativ- und Oppositionsmedien mit diesem speziellen Fall unbedarft umgeht, wenn es die Oppositionspartei HDP selbst betrifft. Die "Independent Turkish" verteidigt Tuma Çelik z.B. mit dem Titel "HDP’den istifa eden Mardin Milletvekili Tuma Çelik: İftiraya uğradım", auf Deutsch heißt das: "Ich bin das Opfer einer Verschwörung."

Die von der "Cumhuriyet" bekommen es auch nicht übers Herz, die mutmaßliche Tat beim Namen zu nennen, titeln nur "HDP'li Çelik: Partim zarar görmesin diye istifa ediyorum", was auf Deutsch "Çelik von der HDP: Damit ich der Partei nicht schade, trete ich zurück" bedeutet. Die vergewaltigte Frau interessiert offenbar niemanden, weder die "Sözcü", noch die "Bianet". Die halten der Partei sogar die Stange und sprechen von einer mutmaßlichen Tat. Die "sol Haber" formuliert den Titel sogar so, als gebe es erst noch eine polizeiliche Untersuchung, während die "T24" darüber berichtet, als hätte es irgendwo auf der Autobahn einen Auffahrunfall gegeben.

Die Türkei kann wegen der HDP nun wegen dem Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt, die in Istanbul vereinbart wurde und 2014 in Kraft trat, nicht in die EU aufgenommen werden, weil auch der kurdische Clan aus Batman in die Suppe spuckt.

Die Politiker, die in Europa aufgrund der Umwandlung der Hagia Sophia von einem Museum in eine Moschee in Rage gerieten und die sofortige Beendigung der EU-Beitrittsgespräche mit Ankara forderten, haben nun ein weiteres Narrativ, womit Sie dem Nachdruck verleihen können: Vergewaltiger und Kinderschänder nehmen wir nicht in die EU auf!

Statt Schweineköpfe nun die Trommel!

Jeden Freitag ruft der Muezzin der DITIB in Herford die Gemeinde zum Gebet auf, und zwar lautstark. Aber der muslimische Gebetsruf gefällt einem Mann offenbar gar nicht, weshalb er seit Wochen jedes Mal vor der Moschee steht und mit Kochgeschirr lärmt. Jetzt erst wurde er wegen Störung der Religionsfreiheit angezeigt.

Aber auch der Lärm ist ein Fortschritt an sich, denn Schweine werden nicht mehr um ihren Kopf gebracht, um vor der Moschee abgelegt zu werden.

Der Schlachtplan der Emirate in Libyen

Mohamed bin Zayed bin Sultan bin Zayed bin Khalifa bin Shakhbout bin Theyab bin Issa bin Nahyan bin Falah bin Yas, ist Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Vereinigten Arabischen Emirate. Der muss aufgrund seines Namens was drauf haben. Der Bursche ist clever, weshalb er dem russischen Präsidenten Putin seinen Schlachtplan gegen die Türkei in Libyen vorgestellt hat, um sich ein Urteil einzuholen.

Die war jedoch vernichtend. Der Angriff auf die Türken, die auf den Flughafen Al-Watiya sowie Tripolis stationiert sind, sei Putin zufolge nicht mit Erfolg gekrönt. Die Ägypter seien trotz massiver Investionen der VAE nicht imstande, die türkische Armee zu vertreiben, twittert der israelische Orientalist Edy Cohen und stützt sich dabei auf Angaben von Geheimdienstinformationen.

Ratingagentur Fitch vergibt Bestnote AAA

Die türkische Ägäis-Metropole Izmir ist laut der US-amerikanischen Ratingagentur Fitch eine "AAA" Wert. Merkwürdigerweise hatte dieselbe Ratingagentur noch im April der Metropole Izmir bei langfristigen Ausfallratings (IDRs) die Note "BB-" vergeben.

Nun erfreut sich der selbst bekennende Sozialist und Oberbürgermeister der Stadt, Tunç Soyer (CHP), der kapitalistischen Neubewertung, die um gleich 12 Noten verbessert wurde. Offenbar hat Soyer einen unermesslichen Schatz gefunden oder einen milliardenschweren Lotteriegewinn verheimlicht.

Amnestie von Strafgefangenen ist so weit in Ordnung

Das türkische Verfassungsgericht hat am Amnestie-Gesetz nichts beanstandet, nach dem die größte türkische Oppositionspartei CHP eine Norm-Klage erhoben hatte.

Das türkische Parlament hatte im April per Gesetz eine umfassende Strafminderung durchgesetzt, um rund 90.000 Strafgefangene teilweise unter Auflagen vorzeitig aus der Haft zu entlassen. Mit ein entscheidender Grund für das umfassende strafmildernde Gesetz war die Corona-Krise selbst.

Das Verfassungsgericht schmetterte die Klage der Opposition nun ab, die einen Formfehler als Grund genannt hatte. Über eine weitere Klage, die diesmal alle Punkte des neuen Gesetzes umfasst, muss das Verfassungsgericht nach einer bereits erfolgten Beratung noch entscheiden.

Eigentlich fällt der Apfel nicht weit vom Stamm, eigentlich!

Die Nichte des Vorsitzenden der syrischen völkisch-kurdischen PYD, also die politische Schwesterorganisation der Terrororganisation PKK, hat sich den türkischen Behörden gestellt.

Was ein Alptraum für den ansonsten strammen Clanchef, dass die Mädchen und Frauen als Kanonenfutter einsetzt, während die Jungs und Männer am Lagerfeuer völkisch-kurdische Fantasien pflegen.

Salih Muslim muss den Clan besser im Zaum halten, sonst wandern ihm noch weitere Mitglieder der Sippe in die Türkei aus, wie heute Dalya Mahmut Muslim, alias "Esma Samur", die sich im türkischen Mersin der Polizei stellte.

Sie plapperte auch gleich einige Clan-Geheimnisse aus. So unter anderem die wertvolle Information, dass sie als Begleitschutz von Gülten Altaş tätig gewesen wäre. Die rot-markierte Staatsfeindin Altaş wird vermutlich bald Besuch von einer Drohne bekommen und in Wien werden daraufhin wieder die Antifa und die völkisch-kurdische PKK aufmarschieren, damit Kurz und Co. wieder an der Türkei herumnörgeln können.

German
Thema

Kommentare

Erstellt von Nabi Yücel So., 19.07.2020 - 00:44

"Assyria TV hat wiederholt eine Antwort der kurdischen HDP über die Abwesenheit von Tuma Celik eingeholt, aber keine Antwort erhalten. Jetzt hat sogar der ehemalige Abgeordnete Mehmet Ali Aslan, ein Mhalmoyo aus Habses, die HDP verlassen, die er beschuldigt, von kurdischen Clans regiert zu werden. Der Clan, der den Ursprung seines Überfalls darstellt, ist Ramman in Batman, der zuvor als Dorfwächter auf der Seite der Regierung stand, den die PKK jedoch irgendwie überredet hat, sich der HDP anzuschließen. Es ist dieser Clan, der Tuma Celik das Leben mit einem lokalen kurdischen Clan in Midyat drohen soll. HDP erscheint nicht als "Demokratische Volkspartei", wie der Name der Partei bedeutet, sondern eher als Werkzeug im dominanten kurdischen Clansystem, sagen Beobachter."

https://www.assyriatv.org/2019/11/assyrian-news-in-focus-2019-11-26/

Erstellt von Nabi Yücel Mo., 20.07.2020 - 00:36

Jetzt wird auch der Vorsitzende der assyrischen Föderation in Midyat (SÜDEF) Evgil Türker in den Fokus gerückt. Auch er habe die Frau bedroht, damit sie keine Anzeige gegen den HDP-Abgeodneten Tuma Celik erstattet. Das ist schon ein krimineller Komplott.

https://www.hurriyet.com.tr/gundem/son-dakika-haberi-hdpli-vekile-tecavuz-fezlekesi-ayaklarina-sikarim-diye-tehdit-etti-41567681